Bauunternehmer muss auf widersprüchliche Vorgaben des Bauherrn hinweisen

Das OLG Schleswig hat im letzten Jahr dem BGH einen interessanten Fall im Rahmen der Nichtzulassungsbeschwerde vorgelegt. Ein Erdbauunternehmer hatte den Auftrag erhalten, die Baugrube für ein Café auszuheben. Nach einer übergebenen Bauzeichnung sollte die Kelleroberkante ebenerdig abschließen. Allerdings gab der Bauleiter des Bauherrn den Nullpunkt und damit die Baugrubentiefe falsch vor. Als der Fertigteilkeller [...]